2017

Horst Zimmermann gibt Vorsitz nach 31 Jahren ab

02.04.2017

Am Donnerstag, den 30.03.2017, fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Kurz nach 20 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Horst Zimmermann die anwesenden Mitglieder sowie den Kreisgeschäftsführer des BRK Regensburg Direktor Sepp Zenger, den Vorsitzenden der Kreiswasserwacht Reinhold Krauß und den Arzt der Kreiswasserwacht Dr. Klaus Huber.

Nach Vorstellung der Tagesordnung berichtete der amtierende Technische Leiter Henning Paap. Derzeit absolvieren acht Mitglieder den Lehrgang zum kürzlich eingeführten Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst sowie fünf den Kurs zum Wasserretter. Daneben werden drei Mitglieder zu Bootsführern und eines zum Rettungstaucher ausgebildet. In der Breitenausbildung wurden im laufenden Jahr bereits 17 externe Personen zum Rettungsschwimmer ausgebildet. Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) wurde 2017 bereits zu sieben Einsätzen alarmiert.

Im Anschluss daran folgte der Bericht des Jugendleiters Thomas Roloff. Er blickte auf 12 Jahre Jugendarbeit unter seiner Führung zurück und stellte allen an der Jugendarbeit beteiligten ein gutes Zeugnis aus. Viele der Jugendlichen entscheiden sich für einen Dienst als aktiver Wasserwachtler und bringen sich mehr und mehr in die tägliche Arbeit ein. Neben dem Training im Hallenbad, konnte Roloff auf viele Aktivitäten in 2016 zurückblicken. Neben einem Segeltörn auf dem Chiemsee hob er auch das große Zeltlager, das in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen des BRKs organisiert wurde, hervor. Auch unternahm man eine etwas weitere Reise nach Brandenburg in das Erlebnisbad Tropical Island. All das wäre nur dank der Gruppenleiter möglich, denen er seinen großen Dank aussprach.

Nach dem Bericht des Jugendleiters übernahm Horst Zimmermann wieder das Wort und betonte, dass die Jugendarbeit das Fundament der Wasserwacht ist, da es nur selten vorkomme, dass Quereinsteiger den Weg zur Wasserwacht fänden. Es folgte ein kurzer Blick auf die Finanzen, die sich dank einer großen Basis von 700 Mitgliedern sowie durch eine überlegte Ausgabenplanung in den vergangenen Jahren solide darstellen.

Ein großes Thema der nächsten Monate ist die Neugestaltung des Naherholungsgebietes Guggenberger See. Zum ersten Mal gewährte Zimmermann einen Einblick in die Planung der neuen Wachstation, die die Wasserwacht in Zukunft während der Wachdienste beherbergen soll. Hier appellierte er an die Mitglieder, dass sie wieder gefordert sein werden, um das Projekt erfolgreich abschließen zu können.

Als Nächstes standen die Wahlen der neuen Vorstandschaft an, die mit der Bestimmung eines Wahlausschusses eröffnet wurden. Für die Wahl zur neuen Vorstandschaft waren fristgerecht zwei Vorschläge mit den gleichen Wahlvorschlägen für die einzelnen Vorstandsposten eingegangen. Da jeweils nur eine Person für die Posten vorgeschlagen wurde, konnte nach Zustimmung aller 41 Wahlberechtigten die Wahl per Akklamation erfolgen.

Zur Wahl standen:

Vorsitzender: Clemens Paap (40 Ja, 1 Nein)

Stellv. Vorsitzender: Michael Schröder (41 Ja)

Technischer Leiter: Henning Paap (41 Ja)

Stellv. Technischer Leiter: Maximilian Käss (41 Ja)

Kassier: Laura Cabarth (41 Ja)

Schriftführer: Andrea Graf (40 Ja, 1 Nein)

Als alte und neue Jugendleitung ebenfalls im Vorstand sind Jugendleiter Thomas Roloff sowie seine Stellvertreterin Anja Straußberger (Wahl erfolgte bereits um 18 Uhr durch die Jugend).

Im Anschluss an die Wahl kamen die Gäste zu Wort. Reinhold Krauß bedankte sich für 40 Jahre, die Horst Zimmermann in der Vorstandschaft unermüdlich gearbeitet hat. 31 Jahre davon war er als Vorsitzender Name und Gesicht der Ortsgruppe. Dr. Klaus Huber bedankte sich ebenfalls und hob die gute Zusammenarbeit über all die Jahre hervor. Sepp Zenger sprach von einer Zäsur und blickte auf ein immer verlässliches Verhältnis zwischen ihm als Kreisgeschäftsführer und Horst Zimmermann als Vorsitzenden zurück. Alle Ehrengäste wünschten der neuen Mannschaft gutes Gelingen.

Aus dem Vorstand schieden zum 30.03.2017 aus: Vorsitzender Horst Zimmermann (40 Jahre Vorstandstätigkeit, davon 31 als Vorsitzender), stellv. Vorsitzender Werner Heller (20 Jahre), Schriftführerin Inge Zimmermann (20 Jahre), Kassier Torsten Kilgenstein (8 Jahre). Außerordentlich während der Wahlperiode schied bereits Klaus Heller (17 Jahre) aus dem Vorstand aus.

Neue Wasserretter

07.06.2017

„Die gute Nachricht: Es haben alle bestanden“. Mit diesen Worten konnte am Samstag, den 20.05.2017, die Ausbildung für die neuen Wasserretter abgeschlossen werden.

Am Anfang des Lehrgangs bekamen die Teilnehmer Basiswissen im Bereich der Notfallmedizin vermittelt. Dabei wurde von der einfachen Schürfwunde bis zum Herzinfarkt alles abgedeckt. Neben der Schulung im Bereich der Ersten Hilfe absolvierten die Teilnehmer auch zahlreiche Übungsstunden im Wasser. Auch die Donau blieb vor den neuen Wasserrettern nicht verschont:

Im Rahmen der Fließwasserrettung konnten sie an der Steinernen Brücke verschiedene Rettungstechniken erproben.

Außerdem besuchten die Schwimmer an mehreren Tagen den Guggenberger See und auch den Sarchinger Weiher, wo sie unter anderem die Suche von vermissten Personen trainierten. Hierfür stellten sich professionell geschminkte Mimen zur Verfügung, um die Übung möglichst nah an den Ernstfall anzulehnen. Nach vier Terminen, mit denen die Wasserrettungsmodule abgeschlossen wurden, fand schließlich die Prüfung statt. So verfügen die Wasserwacht-Ortsgruppen Neutraubling, Regensburg und Regenstauf über insgesamt 11 neue Wasserretter. Diesen steht nun der Beitritt in die jeweiligen Schnelleinsatzgruppen oder weiterführende Ausbildungen offen.

Fackelschwimmen 2017

Am Mittwoch, den 21.06, fand im Rahmen des alljährlichen Johannisfeuers in Neutraubling auch wieder das Fackelschwimmen der Wasserwacht Neutraubling statt.
Begonnen hat die Sommersonnwendfeier mit einem Festzug durch Neutraubling, an dem mehrere Neutraublinger Vereine teilnahmen. Auch die Wasserwacht war zahlreich vertreten. Abgesichert wurde dieser von der Feuerwehr Neutraubling. Nach einer Ansprache und Liedern von Chor und Blaskapelle wurde schließlich das Johannisfeuer angezündet.

Gegen halb 11 abends begaben sich die Schwimmer ins Wasser, um mit Fackeln eine Figur im Neutraublinger See zu schwimmen. Diese wurde von 16 Personen in 2 Gruppen mit je 8 Schwimmern durchgeführt. Abgesichert wurde das Fackelschwimmen von 2 Wasserrettern auf Hohlbrettern und einem Schlauchboot.

Wald- und Wiesen Wuidl’n Moosham 2017

21.07.2017

Am Sonntag, den 16. Juli 2017, fand das 2. Wald- und Wiesen Wuidl’n in Moosham statt. Dies ist ein Lauf, bei dem pro Runde zehn Hindernisse auf die 823 Teilnehmer warten.
Zurückgelegt werden dabei Strecken von entweder 1km, 5km oder 10km.
Die Wasserwacht Neutraubling sicherte mit 14 freiwilligen Helfern fünf Wasserhindernisse
ab, darunter die Rutsche, einen Tümpel, einen Schlammgraben, einen Bach und den
Eiswasser-Container.

Anschließend wurde noch das Wasserhindernis beim Kinderlauf mit 120 Teilnehmern
abgesichert. Nicht nur die Teilnehmer, sondern auch unsere Helfer hatten eine Menge Spaß!

Abzeichenvergabe 2017

27.07.2017

Nach einem erfolgreichen Trainingsjahr fand am Montag, den 24.07.2017, die Abzeichenvergabe der Wasserwacht Neutraubling statt. Hierfür trafen sich alle, die regelmäßig am Training teilnahmen, im Vereinsheim am Löschweiher. Dort überreichten die Trainer die Abzeichen, vom Jugendschwimmabzeichen über Juniorwasserretter und Schnorchelabzeichen, bis hin zu den Rettungsschwimmabzeichen.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Neben Wurfsackwerfen konnten die Kinder auch mit dem Schlauchboot auf dem See fahren. Außerdem wurden die Einsatzfahrzeuge, Boote und sonstiges Material vorgestellt.

Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt – wie jedes Jahr wurde von den Aktiven für die Schwimmer, Rettungsschwimmer und Eltern gegrillt. Ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer, die bei den Aktivitäten und auch beim Grillen geholfen haben. Mit diesem Tag ist ein weiteres Ausbildungsjahr vergangen und wir hoffen, dass wir nach den Sommerferien alle im Training wiedersehen!

Kreiswasserwacht-Zeltlager 2017

07.08.2017


Viele Wasserwachtler auf einem Haufen: Vergangenes Wochenende, vom 29.07-31.07, fand das Zeltlager der Kreiswasserwacht Regensburg statt. Die 99 Kinder und Jugendlichen und die 22 Betreuer aus den Ortsgruppen Neutraubling, Regenstauf, Regensburg und Hemau schlugen ihr Lager in Ramspau bei Regenstauf auf.
Bereits am Freitag bauten die Betreuer die Zelte auf. Am Samstag brachten die Eltern ihre Kinder zum Zeltplatz. Dort begann das aufregende Wochenende erst einmal mit einer Einweisung in alle Regeln. Anschließend hatten alle die Möglichkeit, baden zu gehen oder anderen Aktivitäten nachzugehen. Am Abend wurden Kennenlernspiele veranstaltet, um den Kontakt zwischen den Kindern untereinander, aber auch zwischen Kindern und Betreuern zu stärken. In der Nacht unternahmen wir eine Nachtwanderung, die für alle ein großes Abenteuer war. Am nächsten
Tag richteten die Betreuer mehrere Stationen aus, die die Teilnehmer in Gruppen durchliefen. Neben
Wasserspielen, Bootfahren und Erste-Hilfe Stationen wurde auch das Quad der Bereitschaft
Regenstauf vorgestellt.

Am Nachmittag stand allen wieder freie Zeit zur Verfügung, um z.B. schwimmen zu gehen. Die geplante Talentshow am Abend musste dann leider wetterbedingt ausfallen. Nach einem ereignisreichen Wochenende kehrten am Montag gegen Mittag schließlich alle nach Hause zurück.
Auch dieses Jahr hat das Zeltlager wieder allen Teilnehmern, sowohl Kindern als auch Betreuern, wieder großen Spaß gemacht. Ein Dank geht an alle Betreuer und Helfer, die tatkräftig beim Aufbau und bei der Durchführung des Zeltlagers geholfen haben.

RSWRD 2017

22.10.2017 Diesen Herbst wurden von der Kreiswasserwacht Regensburg neun neue Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst ausgebildet. An zwei Wochenenden wurden die Teilnehmer in den Bereichen der Reanimation/HLW und Erste Hilfe; anschließend in der Rettung im Wasser mit Rettungsmitteln ausgebildet. Bei der Herz-Lungen- Wiederbelebung wurde den Teilnehmern zuerst das Herz-Kreislaufsystem erläutert. Anschließend wurden der Umgang mit Beatmungsgeräten und AED erklärt und die Frühdefibrillation an Erwachsenen, Kindern und Säuglingen besprochen. Schließlich wurde mit den Teilnehmern das Handlungsschema nach dem Auffinden einer reanimationspflichtigen Person erarbeitet und dieses mehrmals an Puppen geübt. Im praktischen Teil im Wasser ging es für die neuen Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst dann mit Neoprenanzug und PSA-Weste in den Neutraublinger See und ins Hallenbad Neutraubling. Dabei lernten und verbesserten die Teilnehmer den Umgang mit den Rettungsmitteln. Dazu zählen Rettungsboje, Spineboard, Combi-Carrier, Gurtretter und Wurfsack.

Schließlich wurden die Rettungsschwimmer am Samstag, den 21.10, in ihrem erlernten Wissen geprüft. Zuerst mussten sie einen allgemeinen Theorietest und einen Theorietest im Bereich AED ausfüllen. Anschließend fand die praktische Prüfung statt. Dabei musste ein Reanimationsschema an einer Puppe durchgeführt werden.

Als nächstes steht den Absolventen nun die Ausbildung zum Wasserretter offen.